Zum Inhalt springen
Michael Stieber, Fraktionsvorsitzender Foto: SPD Stadt Neubrandenburg
Michael Stieber, Fraktionsvorsitzender

20. April 2022: Doppelspitze im Kreisvorstand MSE ermöglichen

Neubrandenburger SPD beantragt Satzungsänderung zum Kreisparteitag

In seiner turnusmäßigen Vorstandssitzung hat der SPD-Ortsvereinsvorstand einstimmig beschlossen, dem kommenden Kreisparteitag die Möglichkeit einer Doppelspitzenwahl zu empfehlen.

Die Intention erklärt Ortsvereinsvorsitzender Michael Stieber so: „Der Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte ist der größte der gesamten Bundesrepublik. Um die Basis wirklich hautnah begleiten und ihre Befindlichkeiten aufnehmen zu können, erscheint es uns sinnvoll, diese Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen.“

Dass die Kreisebene vor Ort oft als nicht besonders relevant – weil nicht erlebbar – empfunden wird, hätte nicht nur mit der Lahmlegung durch Covid-19 zu tun. Da wäre generell und eindeutig mehr möglich. Darüber hinaus strebt der Stadt-Vorstand mit seinem Vorschlag neben der besseren Anbindung auch eine geschlechtergerechtere Regelung an.

„Am Ende sind es aber nie die Leitbilder, die entscheidend sind, sondern die Vorbilder. Also die Personen, die gewählt werden und ihrer Verantwortung gerecht werden. Ob das hinhaut, bleibt dann abzuwarten“, so Stieber weiter.

20220420 Antrag KPT SPD NB 01

20220420 Antrag KPT SPD NB 02

Vorherige Meldung: Jugend im Supermarkt

Nächste Meldung: Stadtvertretung tagt turbulent

Alle Meldungen