Zum Inhalt springen

11. Juni 2022: Nach der gescheiterten Stadtpräsidenten-Wahl

Nordkurier-Artikel vom 11.06.2022
Michael Stieber, Fraktionsvorsitzender Foto: SPD Stadt Neubrandenburg
Michael Stieber, Fraktionsvorsitzender

Fraktionsvorsitzender Michael Stieber zum heutigen Artikel im Nordkurier:

„Dieser skandalöse Stil, Leiden anderer zu verharmlosen, zu missbrauchen und abzuwerten, findet nach der Mobbing-Erfindung nun auch bei der Ferndiagnose von Herrn Schwanke seine Fortsetzung.

Da wird einfach mal so ein Krankheitsbild als Schimpfwort benutzt und billigend in Kauf genommen, dass - neben der bewussten Beleidigung meiner Person - damit auch alle wirklich an Demenz Leidenden sowie deren Angehörige entwürdigt, gedemütigt und verhöhnt werden. Und das vom Ausschussvorsitzenden für Umwelt, Ordnung und Sicherheit! (Der im Übrigen persönlich gar nicht an der bewussten Präsidiumssitzung teilgenommen hat.)

Dazu kommt die wiederholte Unterstellung, ich würde es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Natürlich kann ich nicht hundertprozentig sicher sein, wer letzten Donnerstag wie abgestimmt hat. Aber ich glaube denen, die sich bekannt haben. Der Rest ist Mathematik.
Und: Während Grüne, CDU/FDP und SPD Blumen und Präsente für Zwei dabei hatten, haben sich „Linke“ und „Bürger“ mit je einem Strauß für Herrn Modemann begnügt. Ich spekuliere wieder: Die wussten, dass sie keinen zweiten brauchen werden.
Was nur dann sicher war, wenn die AfD in die Verabredung eingeweiht und Teil davon war.“

Vorherige Meldung: Wahl des Stadtpräsidenten muss wiederholt werden

Nächste Meldung: Schlichtung verhindert

Alle Meldungen